Ein Paradeigma für Didyma. Neueste Forschungen zum Tempel des Apollon

28.10.2021

V O R T R A G

Dr. Sebastian Prignitz und Dr. Helmut Lotz (Österreichische Akademie der Wissenschaften)

Donnerstag, den 28. Oktober 2021 um 17 Uhr s. t. (CEST)

V O R T R A G
Dr. Sebastian Prignitz und Dr. Helmut Lotz (Österreichische Akademie der Wissenschaften)
Donnerstag, den 28. Oktober 2021 um 17 Uhr s. t. (CEST)

Der Apollontempel von Didyma, dessen Entwurf 120 Säulen vorgesehen hat, gehört zu den am besten erhaltenen Großbauten der Antike. Obwohl fast 600 Jahre an dem Tempel gearbeitet wurde, konnte er nie fertiggestellt werden. Der Vortrag stellt neue Forschungen zur Baugeschichte des Tempels vor, die aus einer eingehenden Analyse der antiken, inschriftlich erhaltenen Bauberichte hervorgehen. Im September 2021 bestand außerdem die einmalige Möglichkeit, die drei heute noch stehenden, fast 20 m hohen Säulen des Tempels zu besteigen und neue Erkenntnisse zu ihrer Entstehung zu gewinnen.

Aushang pdf-download


Ort: Hörsaal 21 des Hauptgebäudes der Universität Wien, 1010 Wien, Universitätsring 1 oder digital

Für die Teilnahme vor Ort ersuchen wir um Beachtung der 2,5 G-Regel der Universität Wien (geimpft, genesen, PCR-getestet) und die durchgehende FFP2-Maskenplicht in allen Innenräumen.
Bei Interesse melden Sie sich bitte im Vorfeld an bei: eranos.philologie@univie.ac.at
"First come, first served!"

Falls Sie nicht in Präsenz teilnehmen können oder wollen, können Sie auch aus der Ferne teilnehmen und unter eranos.philologie@univie.ac.at den Zoom-link erhalten. Melden Sie sich online bitte mit Ihrem echten Namen an (Vorname + Zuname)!