o. Univ.-Prof. Dr. Jürgen BORCHHARDT

 

E-Mail: Klass-Archaeologie@univie.ac.at

Lebenslauf

1936
geboren in Sprottau, Niederschlesien

1958
Abitur am Humboldt-Gymnasium in Hannover

Studium der Klassischen Archäologie, Ur- und Frühgeschichte und Alte Geschichte in Heidelberg und Berlin

1963
Promotion in Heidelberg bei Roland Hampe

1963/64
Reisestipendium des DAI

1965-68
Myra-Expedition in der Türkei im Auftrag der DFG

1966-70
Assistent und Referent für Klassische Archäologie am DAI Istanbul

1971-1975
Stipendiat der DFG mit Sitz in Berlin

1973
Habilitation in Frankfurt bei Gerhard Kleiner

Dozentur am Archäologischen Institut in Frankfurt

1979
Professur in Frankfurt am Institut für Klassische Archäologie

1982-2001
o.Professor in Wien

Seit 1969
Leiter der Limyra-Grabung in der Türkei

Mitgliedschaften

  • o. Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
  • o. Mitglied des Österreichischen Archäologischen Instituts
  • k. Mitglied der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • Mitglied des Archäologischen Rates in Wien

Schriftenverzeichnis (Auswahl)

  • Homerische Helme. Helmformen der Ägäis in ihren Beziehungen zu orientalischen und europäischen Helmen in der Bronze- und frühen Eisenzeit (phil. Diss. Heidelberg 1963; publ. 1972).
  • Der triumphierende Perseus in Lykien, AW 1, 1972, 2-16 (mit einem Beitrag von G. Mader).
  • Myra: eine lykische Metropole in antiker und byzantinischer Zeit, IstForsch 30 (1975) (als Hrsg. und Autor).
  • Die Bauskulptur des Heroons von Limyra, IstForsch 32 (1976) (Habilitationsschrift).
  • Helme. Die Denkmäler und das frühgriechische Epos, Kriegswesen, Teil 1 Schutzwaffen und Wehrbauten (1977) (Archaeologia Homerica E) 57-54.
  • Limyra: Bericht über die Abschlußkampagne 1974, TAD 24, 1, 1977, 85-110.
  • Götter - Heroen - Herrscher in Lykien. Katalog zur Ausstellung auf der Schallaburg, 28. April - 4. Nov. 1990 (1990) (als Hrsg. und Autor).
  • Die Steine von Zêmuri. Archäologische Forschungen an den verborgenen Wassern von Limyra (1993) (mit Beiträgen von W. Bauer, F. Blakolmer, A. Dinstl, J. Gorecki, K. Großschmidt, R. Jacobek, P. Knoblauch, G. Neumann, A. Ramharter-Hanel, W. Reiter).Die Bedeutung der lykischen Königshöfe für die Entstehung des Porträts, in: H. von Steuben (Hrsg.), Antike Porträts. Zum Gedächtnis von Helga von Heintze (1999) 53-84.
  • gemeinsam mit S. Sismanoglu, Das Diptychon von Tubure / Tyberissos, in: Steine und Wege. Festschrift für Dieter Knibbe zum 65. Geburtstag (Wien 1999) 275-297.
  • Limyra, Myra, in: The Archaeology of Anatolia - An Encyclopedia (1999).
  • Limyra. Zemuri Taslari. Likya Bölgesi’nde Limyra Antik Kenti’nin Gizemli Sularinda Yapilan Arkeolojik Arastirmalar (Istanbul 1999) (mit Beiträgen von W. Bauer, F. Blakolmer, A. Dinstl, J. Gorecki, K. Großschmidt, R. Jacobek, P. Knoblauch, G. Neumann, A. Ramharter-Hanel, W. Reiter).
  • Bericht der Grabungskampagne in Limyra 1998, in: XXI. Kazi Sonuçlari Toplantisi II (2000) 83-90 (mit Beiträgen von F. Blakolmer, A. Konecny, B. Marksteiner, Th. Marksteiner, A. Pülz, P. Ruggendorfer, L. Schachner).
  • Einzelbeiträge in: J. Gorecki - E. Schallmayer (Hrsg.), Heroische Landschaften. Eine pittoreske Reise zu den antiken Stätten der türkischen Mittelmeerküste (2000) 54-84. 
  • Gemeinsam mit H. Eichner, M. Pesditschek, P. Ruggendorfer, Archäologisch-sprachwissenschaftlicher Corpus der Denkmäler mit lykischer Schrift , AnzeigWien II, 1997–1999, 11 ff.
  • Der Fries vom Kenotaph für Gaius Caesar in Limyra, Forschung in Limyra 2 (2002)
  • Narrative Ereignis- und Historienbilder im mediterranen Raum von der Archaik bis in den Hellenismus in M. Bietak – M. Schwarz (Hrsg.), Krieg und Sieg – Narrative Wanddarstellungen von Altägypten bis ins Mittelalter (2002) 81-136, Abb. 1-24.
  • Lykische Inschriften im Archäologischen Kontext, in M. Giorgieri et alii (Hrsg.), Licia e Lidia prima dell´ Ellenizzazione (2003) 37-67 Abb. 1-4.

(Stand 2003)