Die sogenannte Paulusgrotte

Projektträger: Institut für Klassische Archäologie

Projektleitung: R. Pillinger

Mitarbeiter: E. Lässig (Bauskulptur), H. Taeuber (Epigraphik), G. Fulgoni, F. Ghizzoni, S. Gianoli, S. Salvatori (Restaurierung)
J. Weber (Technische Chemie), K. Sterflinger (Mikrobiologie), L. Bratasz (Raumklima), D. Bökemann, R. Kalasek (3-D-Laser-Scanning)

Finanzierung: Institut für Klassische Archäologie (IKA) der Universität Wien, Österreichisches Archäologisches Institut (ÖAI), Drittmittel

Bereits 1906 erwähnte O. Benndorf am Nordabhang des Bülbüldag einen ca. 100 m über der Ebene liegenden 22 Schritt langen, in den Felsen reichenden Stollengang mit zahlreichen Graffiti als Verehrungsstätte der "verborgenen Gottesmutter".
1955 nahm F. Miltner erstmals archäologische Untersuchungen ebendort vor. Er nannte die Höhle – wohl auf Grund einer Ritzinschrift "Paulus, hilf deinem Diener..." – Paulusgrotte.

Seit 1996 wird das Denkmal erneut studiert. Nach einer ersten Säuberung und der maßstabgetreuen Abnahme der etwa 300 Inschriften an den Wänden des Höhlenganges auf Plastikfolie sowie genauer Bauaufnahme (Grund- und Aufriss sowie Baubeschreibung) stieß man 1998 völlig überraschend unter der alles bedeckenden Tünche auf mehrere Schichten von Wandmalerei (Foto: N. Gail).

Besonderes Interesse erweckte dabei die ausgezeichnet erhaltene und mit gemalter Beischrift versehene Darstellung von THEOKLI(a) und dem Apostel PAVLOS vor einem Haus mit THE(kla). Es handelt sich dabei um eine völlig einzigartige ikonographische Umsetzung der in den Acta Pauli et Theclae überlieferten Legende. Außerdem haben wir damit den derzeit einzigen monumentalen Beleg für den Apostel Paulus in Ephesos. 2003 wurden im südlichsten Teil der Höhle insgesamt fünf Malschichten aufgedeckt, die nicht weniger Aufmerksamkeit verdienen.

Literatur:

  • R. Pillinger, Recente scoperta di antiche pitture ad Efeso. Eteria 4/18 (1999) 64.
  • Dies., Neu entdeckte antike Malereien in Ephesus. Eine Darstellung des Apostels Paulus, Welt und Umwelt der Bibel 15/1 (2000) 282.
  • Dies., Neue Entdeckungen in der sogenannten Paulusgrotte von Ephesos. MiChA 6 (2000) 16-29.
  • Dies., Wandmalereien und Graffiti als neue Zeugnisse der Paulusverehrung in Ephesus, in: M. Theobald, Mit den Augen des Herzens sehen. Der Epheserbrief als Leitfaden für Spiritualität und Kirche. Würzburg 2000, 213-226.
  • Dies., Paolo e Tecla ad Efeso. Nuove scoperte nella grotta (chiesa rupestre) sul Bülbüldag. In: L. Padovese (Hg.), Atti del VIII Simposio di Efeso su S. Giovanni apostolo. Roma 2001, 213-237.
  • Dies., 12. 12. 2001 Interview für RAI und Radio Vatikan über die sogenannte Paulusgrotte in Ephesos.
  • Dies., 19. 12. 2002 Interview durch R. Ohm für BBC-London über die sogenannte Paulusgrotte in Ephesos.
  • Dies., Paolo e Tecla a Efeso. Eteria 7/31 (2002) 26-37.
  • Dies., Discovery of St. Paul´s Grotto in Ephesus. Some Recent Archaeological Findings. The Pauline Cooperator 3/2 (2002) 20.
  • Dies., Das frühbyzantinische Ephesos. Ergebnisse der aktuellen Forschungsprojekte. Die sogenannte Paulusgrotte. In: Neue Forschungen zur Religionsgeschichte Kleinasiens = E. Schwertheim zum 60. Geburtstag = Asia Minoris Studien 49 (2003) 158-163 und Taf. 20-25.
  • Dies., Neues zur sog. Paulusgrotte in Ephesos. Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft Christliche Archäologie 21 (2005) 5f.
  • Dies., Vielschichtige Neuigkeiten zur sog. Paulusgrotte in Ephesos (dritter vorläufiger Bericht, zu den Jahren 2003 und 2004). MiChA 11 (2005) 56-62.
  • Dies., (gemeinsam mit E. Eseroglu) Efeste 2000 yıllık bir magara, Rehber Dünyasi 37 (2005) 67.
  • Dies., Die Wandmalereien in der so genannten Paulusgrotte von Ephesos: Studien zur Ausführungstechnik und Erhaltungsproblematik, Restaurierung und Konservierung, (gemeinsam mit L. Bratasz, G. Fulgoni, F. Ghizzoni, S. Gianoli, S. Salvatori, K. Sterflinger und J. Weber), AnzWien 143 (2008/1) 71 – 116.
  • La cosiddetta grotta (chiesa rupestre) di San Paolo ad Efeso, in: L. Padovese (a cura di), Paolo di Tarso. Archeologie, Storia, Ricezione 1, Torino 2009, 21 - 29 und 589 - 595.
  • Die Paulus-Grotte. In: N. Zimmermann - S. Ladstätter (Hg.), Wandmalerei in Ephesos von hellenistischer bis in byzantinische Zeit. Wien 2010, 174 - 181 und 217
  • The Grotto of St. Paul. In: N. Zimmermann – S. Ladstätter, Wall Painting in Ephesos. Istanbul 2011, 174 – 181 und 217.
  • Nuova scoperta nella cosiddetta grotta (chiesa rupestre) di S. Paolo a Efeso. Raffigurazione di Re Davide come suonatore di lira. In: P. Martinelli – L. Bianchi (a cura di), In caritate veritas. Luigi Padovese, Vescovo cappuccino, Vicario Apostolico dell’Anatolia. Scritti in memoria. Bologna 2011, 611 – 613 plus 5 Taff.
  • Paulus Mağarası. In: N. Zimmermann - S. Ladstätter (Hg.), Ephesos Duvar Resimleri. Hellenistik Dönemden Bizans Dönemine Kadar. İstanbul 2011, 174 - 181 und 217
  • La representació de Tecla a l'anomenada gruta de Sant Paul a Efes. In: A. Puig i Tàrrech – A. Pérrez de Mendiguren – J. M. Galvaldà (Eds.), El culte de Tecla, Santa d'orient i d'occident. Congrés de Tarragona 27. – 29. Octubre 2011 (studia historica tarraconensia 2). Barcelona 2015, 183 – 193 und 332 – 337 (Fig. 25 – 34).
  • VIII. Thekla in der Paulusgrotte von Ephesos. In: J. W. Barrrier - J. N. Bremmer - T. Nicklas - A. Puig i Tàrrech (eds.), Thecla: Paul's Disciple and Saint in the East and West. Leuven 2017, 205 - 218.

R. Pillinger (0043 664 2329515)

E-Mail: Renate.Pillinger@univie.ac.at